Geschichte

LUKAS GESCHICHTE

Photo of Warehouse

2018-21

Verlagerung des Düsseldorfer Lagers nach Annonay (Frankreich).

2016

F.I.L.A. Group übernimmt die Daler-Rowney Lukas Gruppe.

Daler Rowney logo

2012-13

Verkauf des Geschäftsbetriebes an die Daler-Rowney Limited und Verlagerung der Produktion nach Bracknell (England).

2009

Übernahme der nerchauer Mal- und Künstlerfarben in Nerchau bei Leipzig von den Deutschen Amphibolin-Werken (DAW).

2004

Entwicklung und Lizensierung des BOB ROSS Ölfarbensortimentes für den amerikanischen Fernsehmaler.

1999

Entwicklung von LUKAS Berlin als erste wassermischbare Ölfarbe auf dem europäischen Kontinent, die in ihren Eigenschaften (Konsistenz, Trocknungsverhalten, Verdünnungsverhalten) einer klassischen Ölfarbe gleichkommt.  

Photo of Hubertus Heusgen, Great Great Nephew of Dr Schoenfeld

1998

Übernahme der Geschäftsführung durch Hubertus Heusgen, dem Ururgroßneffen des Firmengründers.

Photo of J.H. van Beek

1987

125-Jahr-Feier, die Leitung wurde von J.H. van Beek als erstem externen Manager übernommen.

1964

Entwicklung von LUKAsCRYL als erste Acrylfarbe auf dem europäischen Festland.

Photo of production and office in Harff Str in Dusseldorf

1960

Einzug in die neu errichteten Fabrikations- und Büroräume in der Harffstraße 40 in Düsseldorf.

Photo of Christina Talbot, manager in 1955

1955

Todesjahr von Herrn Dr. Eduard Talbot.  Frau Christa Talbot übernahm die Geschäftsführung der Firma.

1951

Übersiedlung in das wieder aufgebaute Stammhaus in der Adlerstraße - Pempelforter Straße in Düsseldorf.

1945

Die Produktion wurde in Düsseldorf-Heerdt in bescheidenem Maße wieder aufgenommen.

1943

Zerstörung der Fabrikations- und Bürogebäude durch Bombeneinwirkung. Produktion lief in den Ausweichbetrieben in Forchheim/Ofr. und Viersen weiter. Geschäftsleitung blieb in Düsseldorf.

Photo of Eduard Talbot, nephew of Paul Schoenfeld

1919

Dr. Eduard Talbot, der Neffe von Paul Schoenfeld, übernimmt die Geschäftsführung.

Painting of the Kunstpalast Museum in Dusseldorf

1911

Todesjahr des Gründers Dr. Fr. Schoenfeld, der seine umfangreiche Gemäldesammlung von 150 Bildern der Düsseldorfer Malerschule dem Museum „Kunstpalast“ hinterließ.

Portrait of Paul Schoenfeld, son of the founder

1907

Kommerzienrat Dr. Franz Schoenfeld überträgt die Leitung der Firma seinem Sohn Paul Schoenfeld.

Ca. 1900

Übernahme des Sankt LUKAS, des Schutzpatrons der Maler – bereits im Mittelalter als Patron der niederländischen Lukasgilde erwähnt – in das Logo der Firma. (Entwurf von Prof. Gebhard, Düsseldorf)

Image of headquarters of Lukas in 1892

1892

Einzug in das Stammhaus in der Adlerstraße-Pempelforter Straße gegenüber des Düsseldorfer Malkasten-Vereinshauses, dem Treffpunkt Düsseldorfer Künstler.

Portrait Painting of Dr Franz Schoenfeld, founder of Lukas

1862

Am 18.10. Gründung der Firma durch Herrn Kommerzienrat Dr. Franz Schoenfeld. Erste Fabrikationsräume in der Bismarckstraße in Düsseldorf.